In der Award-Ausgabe( Gramophone Award Issue 2014) des Gramophone Magazins ist eine hervorragende Rezension zu Trio Testores aktueller SACD( Rachmaninoff & Tchaikowsky Trios) erschienen, die bei dem Label Audite im August veröffentlicht wurde. Wir freuen uns über diese besondere Anerkennung!!! 


Hier ist die deutsche Übersetzung: 


Das Trio Testore geht das frühe einsätzige Werk Rachmaninows mit einer Mischung aus Zärtlichkeit und purer Emotion an. Es ist kein Meisterwerk; aber mit dem Feingefühl, dass diese Spieler offenbaren, erscheint es mit anrührender Aufrichtigkeit, sowohl im Klavier als beherrschender Kraft, als auch einer ebenso dramatischen Intensität in den Streicherlinien. 

Das Ausdrucksspektrum des Trio Testore ist gleichermaßen passend für das Temperament des Tschaikowsky Trios. Obwohl er früher seine Antipathie gegenüber des Mediums „Klaviertrio“ geäußert hatte, fand er hier eine emotionale und strukturelle Balance, die das Trio Testore mit erheblicher Kraft und Schwung in der breiten Spanne des ersten Satzes gezielt trifft. 

Das Auf und Ab der Existenzängste des Komponisten ist sehr gut bedacht und die Variationen des zweiten Satzes werden im feinsinnigen Zusammenspiel der Instrumente geschickt charakterisiert, die ein Gebilde vielfältiger Farben schaffen, und so den Bedenken, die Tschaikowsky gegenüber dem Klangpotential des Klaviertrios gehegt haben könnte, entgegenwirken

Nachhaltige Bestätigung

Sergei Rachmaninov: Trio élégiaque Nr. 1 g-Moll; Piotr I. Tchaikovsky: Klaviertrio a-Moll op. 50; Trio Testore; 1 CD Audite 92.691; 10/13 (64’54) – Rezension von Guy Engels


Mit seiner fulminanten Brahms-CD hat das Trio Testore sich selber die Latte sehr hochgelegt und dementsprechende Erwartungen geweckt, denen es mit dieser Rachmaninov-Tchaikovsky-Einspielung vollauf gerecht wird.


Das Trio Testore musiziert auf kammermusikalisch höchstem Niveau. Es ist ein organisches Musizieren, intensiv im Ausdruck und klar in der Gestaltung auch kleinster musikalischer Elemente, ein Musizieren, das den Zuhörer mit einbindet, auch wenn die letzte Note schon lange verklungen ist.


The technicaly outstanding Trio Testore plays the two basically melancholic compositions with packing intensity without being. 


Pizzicato 8/2014

Testore displays a definite verve and raw energy in both these works coupled with an alluring tonal quality and great surround sound recording.

Both of these pieces rank with the best out there in terms of recorded legacy.


Audiophile Audition 12/2014


Both works are played superbly, and Audite's recording team has captured their sound to perfection.…



Classicalcdreciew 11/2014

Authoritative performances of Tchaikovsky’s Piano Trio in A minor and Rachmaninov’s Trio élégiaque No. 1 from Trio Testore on a new release from Audite


This is as fine a performance of the Tchaikovsky Trio that you’ll ever find with these players putting their hearts and souls into the music.


The classical Reviewer 12/2014

Discos excepcionales

Das spanische Musikmagazin Scherzo kürt in der Ausgabe März 2014 die SACD-Johannes Brahms: The Complete Piano Trios mit dem Trio Testore ( Label Audite) 

zu einer der besten Veröffentlichungen des Monats ("Discos excepcionales") und schreibt: »Glühende, brennende und auch zart,flaumig, verwöhnende und definitiv die schönste Version. J.G.-R.« 


Scherzo- Spanien 3/2014

Besten Gesamteinspielungen dieses Genres


Répertoire 10 – Interprétation 10

Das Trio Testore (welches seinen Namen dem Erbauer der beiden Streichinstrumente verdankt) präsentiert hiermit eine ungekürzte, mehr als vollständige Fassung. Wegen der Interpretation der Trios behaupte ich mit Nachdruck, dass die vorliegende Aufnahme als eine der Besten Gesamteinspielungen dieses Genres bleiben wird.


crescendo-magazine. - Belgium 10/2013

This set is one of the most beautiful recordings of Brahms chamber music I’ve heard in a long time.

This set is one of the most beautiful recordings of Brahms chamber music I‘ve heard in a long time. hearing any number of run-of-the-mill readings of various chamber works over the past weeks and months, it was clear as early as the first theme of the B-Major that this was going to be anything but a routine run-through. Phrasings are carefully and lovingly thought-out and intensely expressive; the musicians’ deep commitment shows in their unanimity of conception. In contrast with interpretations that sound as though on autopilot, these readings are consistently eventful without being arbitrary.

.......It should by now come as no surprise that this set is going directly onto my Want List. Urgently recommended! 


Fanfare 9/2013

Kammermusik der wirklich erlesenen Art.


Glücklicherweise ist das Trio Testore ein Ensemble, das wie ein Organismus zu agieren vermag. Das ist gerade bei so emotional aufgeladener Musik keineswegs eine leichte Übung. 

...kultivieren hier einen Trioklang, der selten geworden ist: Tiefempfunden und auf einer Welle schwimmend, mit gemeinsamem Atem, gerade auch in den langsamen Sätzen. Kammermusik der wirklich erlesenen Art.


MDR Take 5 - Klassikempfehlungen vom 08.04.2013 

An irresistible new release from Audite featuring the Trio Testore


Glücklicherweise ist das Trio Testore ein Ensemble, das wie ein Organismus zu agieren vermag. Das ist gerade bei so emotional aufgeladener Musik keineswegs eine leichte Übung. 

...kultivieren hier einen Trioklang, der selten geworden ist: Tiefempfunden und auf einer Welle schwimmend, mit gemeinsamem Atem, gerade auch in den langsamen Sätzen. Kammermusik der wirklich erlesenen Art.


The Classical Reviewer 30.4.2013

Mit großem Gespür


Mit großem Gespür für die dramaturgische Wirkung entsprechender Passagen erklingen etwa die vom Komponisten im Nachhinein eliminierten Zitate aus Liedern Franz Schuberts aus dem Kontext der sie umschließenden Brahms’schen Musik hervor, klanglich als Enklaven des stillen Eingedenkens markiert, die für den Augenblick ihres Erklingen die Zeit aufzuheben scheinen. Und besonders hier wird die CD zu einem großen, empfehlenswerten Hörabenteuer.


Klassik.com 16.5.2013

Ein Muss im CD-Regal 


Doch schon ein erstes Lauschen eröffnet, dass das Trio Testore eine un-bedingt hörenswerte Interpretation dieser vielgespielten Werke bietet: sehr emotional, ohne abgehoben zu sein, mit betont feinsinnigen dynamischen Abstufungen und – das Lob gilt insbesondere der Pianistin Hyun-Jung Kim-Schweiker – mit so vielen kleinen, feinen Differenzierungen, dass sich bei jedem Hören wieder neue Facetten erschließen


Ensemble – Zeitschrift für Kammermusik 3/2013

Das äußerst kommunikative Spiel der drei Musiker lässt nicht gleichgültig. 'Ai- mez-Vous Brahms?' – das Trio Testore beantwortet diese Frage aus tiefster Überzeugung mit Ja. 


Pizzicato 9/2013

Klangereignis


Das Brahms-Bild des Trio Testore ist gewichtig, herb, inbrünstig, melodisch, glühend. Es ist durchsichtig, nie eilig, teilweise bedächtig, aber immer karikaturenfrei. Aufnahmetechnisch ist diese Produktion ein Klangereignis.


Fono Forum 10/2013

Momente ergreifender Melancholie

Verdientermaßen hat sich das Trio Testore mit dieser Aufnahme der Klaviertrios von Brahms im Sturm in die vorderen internationalen Reihen gespielt. Vibratoreich, durchaus schwelgerisch, aber nicht ausufernd musizierend, lässt das Ensemble jene innere Glut schwelen, die dieser Musik gebürt – bis hin zu Momenten ergreifender Melancholie.


Saarbrücker Zeitung 14.10.2013

© 2020 Hans-Christian Schweiker   All Rights Reserved. All sound clips and images reproduced with permission of their respective owners. -   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ